Mit Solarstrom kann nicht nur das Kinderdorf ‚Las Palmas‘ mit Strom versorgt werden, überschüssiger Strom wird verkauft und bringt damit Mehreinnahmen, die in Lebensmittel und die Versorgung der Kinder investiert werden können. 

Solarenergie im Kinderdorf, selbstversorgend, Strom einspeisen

Wir fördern nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Das Kinderdorf „Las Palmas“ zeigt wunderbar, was damit gemeint ist. Seit kurzem verfügt das Dorf über eine Solaranlage, die den gesamten Hof rund um die Uhr mit eigenem Strom versorgt – eine große Verbesserung. Zusätzlich spart Las Palmas mehr als die Hälfte der sonst fälligen Stromkosten im Monat ein. Den “übrigen” Strom verkauft das Dorf an ein regionales Energieunternehmen.

Solarenergie für die Sicherheit

Bald sollen neue Lichter auf dem Hof installiert werden, die vor Eindringlingen und Dieben schützen werden. Die Solaranlage ist also viel mehr als nur Licht, sie schafft Einnahmen und Schutz, also eine stabile Lebensgrundlage für die Familien im Dorf.

Helfen Sie jetzt mit, die Sicherheit in „Las Palmas“ noch weiter zu erhöhen.

Jetzt spenden