Die stetig wachsende Zahl der Kinder, die jährlich ins Dorf „Las Palmas“ kommen, macht Sanierungen und Anbauten immer wieder notwendig. 

„Las Palmas“ ist auf unsere Hilfe angewiesen

Das Kinderdorf muss stetig vergrößert werden, um den Neuankömmlingen ein Zuhause bieten zu können. Ein Zuhause, das ihnen alle Möglichkeiten für ihre Zukunft bietet und sie mit Bildung, Schutz und Nahrung versorgt. Hier ist Las Palmas auf unsere Hilfe angewiesen ‒ denn die Kosten für mehr Platz sind hoch.

Jetzt spenden
Umbau, Anbau, neue Gebäude und Warenhäuser benötigt

Die schwierige Lage in der Region

Die dominikanische Regierung investiert nur wenig Geld in Waisenprogramme und kooperiert daher mit Hilfsorganisationen für die Versorgung der Kinder. Sie bringt Hilfesuchende zu Anlaufstellen wie dem Kinderdorf „Las Palmas“. Trotz Verbesserungen im staatlichen Gesundheitswesen, nimmt die Zahl an Waisenkindern nicht ab. Durch die humanitär schlimme Lage des Nachbarstaates Haiti kommen insbesondere auch von dort Kinder, die wegen Armut, Kriminalität oder Naturkatastrophen ihre Eltern verloren haben.

Umbau, Anbau, neue Gebäude und Warenhäuser benötigt

Der Umbau beziehungsweise die Erweiterung eines einzelnen Hauses der Pflegefamilien bewegt sich im fünfstelligen Bereich. Solche notwendigen Maßnahmen sind immer sehr kostenintensiv. Hier braucht „Las Palmas“ Ihre Unterstützung. Neben den Unterkünften müssen weitere Gebäude saniert, umgebaut oder sogar neugebaut werden. Geplant sind unter anderem der Umbau der Büros, sowie der Bau eines neuen Lagers für Lebensmittel und Kleidung auf dem Gelände. Außerdem werden auch noch zwei Häuser für die Mitarbeiter benötigt. Helfen Sie jetzt!

Jetzt spenden