Skip to content
CFI Kinderdorf Las Palmas, Dominikanische Republik, DomRep

Das Kinderdorf „Las Palmas“

in der Dominikanischen Republik
Bienenprojekt im CFI-Kinderdorf Dom. Rep., Das Kinderdorf „Las Palmas“ in der Dominikanischen Republik
Bienchen summ herum:
Das Projekt „Bienenstock“ beschert dem Kinderdorf eigenen Honig, ist eine zusätzliche Einnahmequelle – und ein wertvoller Beitrag für die Umwelt.
Musikinstrumente für das Kinderdorf Las Palmas
Musik ist ein Fest
Mit der Spendenaktion des Schlossgraben Hilfsfonds werden Musikinstrumente und Musikpädagogen für die Kinder im Dorf finanziert.

Kinderdorf „Las Palmas“: die kleine Insel auf der Insel

Wer in unseren Breitengraden an die Dominikanische Republik denkt, dem kommen vermutlich zuallererst Bilder von endlosen, weißen Sandstränden, ungetrübten Sonnentagen und karibischer Lebensfreude in den Sinn. Tatsächlich ist die Dominikanische Republik nach wie vor ein begehrtes Urlaubsziel und hat neben ihren landschaftlichen Schönheiten auch kulturell viel zu bieten. Die tagtägliche Realität für die Bewohner des Inselstaats sieht jedoch anders aus. Besonders Kinder leiden unter den oft prekären Lebensbedingungen.

Wo liegt die Dominikanische Republik, Kinderdorf auf der DomRep, CFI-Kinderhilfe

Nicht immer alles eitel Sonnenschein in der Karibik

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola und zählt zu den Großen Antillen. Zwei Drittel von Hispaniola gehören zur Dominikanischen Republik, der westliche Teil zählt zu Haiti.

Die Vergangenheit der Dominikanischen Republik ist von instabilen politischen Verhältnissen und einer Reihe von Putschversuchen gekennzeichnet. Heute gilt sie zwar als „unvollständige Demokratie“, tatsächlich nutzen aber viele Menschen ihr Wahlrecht kaum. Die wirtschaftliche Situation ist heikel, nach Daten der Welthungerhilfe leidet rund ein Viertel der Bevölkerung an Unterernährung und etwa 10 bis 15 Prozent der Menschen leben in extremer Armut. Und auch wenn es in vielen Orten eine medizinische Versorgung gibt, sind die hygienischen Verhältnisse meist unzureichend. Unter diesen schlechten Lebensbedingungen leiden die Kleinsten besonders. Viele Kinder, gerade auf dem Land, können noch nicht einmal in die Schule gehen, um dort die Grundlagen für ihren Weg aus der Armut zu erwerben.

„Wir bauen unser Gemüse selbst an!“

Die schwierigen Verhältnisse in der Dominikanischen Republik, Alkoholismus, Drogenkonsum, Prostitution und Missbrauch, sind dafür verantwortlich, dass viele Kinder zu Waisen werden oder auf der Straße leben. Im Kinderdorf „Las Palmas“ finden sie ein neues Zuhause, eine Familie und Freunde. Besonders stolz sind alle in „Las Palmas“ auf die eigene Landwirtschaft.

Durch den Bauernhof, die Molkerei und die Bäckerei kann sich das Dorf selbst mit hochwertigen Lebensmitteln versorgen – hierzulande würde man wohl von „Bio-Qualität“ sprechen. Und „Las Palmas“ setzt alles daran, sein Selbstversorgungskonzept weiter auszubauen, um immer unabhängiger zu werden. Eine eigene Imkerei, eigener Solarstrom, eine eigene Klinik – die Liste ist eindrucksvoll!

Unabhängig mit eigenem Strom!

Selbst ist das Dorf! Der Strom kommt in „Las Palmas“ aus der eigenen Solaranlage. Sie versorgt den ganzen Hof rund um die Uhr mit Elektrizität und hilft damit erheblich, Stromkosten einzusparen. Und nicht nur das: Durch die Installation einer solarbetriebenen Lichtanlage ist das Dorf auch besser gegen nächtliche Eindringlinge und Diebe geschützt. „Las Palmas“ produziert sogar so viel Energie, dass der Überschuss an ein Energieunternehmen in der Region verkauft werden kann. Die Mehreinnahmen setzt das Dorf für den Kauf von Lebensmitteln und die Versorgung der Kinder ein.

Unterstützen Sie den Bau der neuen Klinik in „Las Palmas“

Selbstversorgung auf ganzer Linie: Mit dem Bau einer neuen Klinik wird „Las Palmas“ künftig neben der hausärztlichen Versorgung auch zahnärztliche Untersuchungen und psychologische Betreuung bieten. Patienten können hier dann auch stationär behandelt werden. Ein wichtiges Angebot nicht nur für das Kinderdorf, sondern auch die Bewohner in den umliegenden Dörfern.

Helfen Sie jetzt mit, den Bau der Klinik zu vollenden – sie ist schon fast fertig!

Helfen Sie mit einen neuen Klinik fertig zu bauen
Teile diese Seite mit Freunden