Glücksläufer motivieren ihre Freundeskreise, für Kinder in Not zu spenden. Als Glücksläuferin hat auch Anke ihren Sport in den Dienst der guten Sache gestellt.

Anke Keilich hatte sich viel vorgenommen: Vier Marathons in zwei Wochen. Ihr letzter Marathon ist nun beinah zwei Wochen her und wir haben die Gelegenheit genutzt, um mit ihr über diese aufregende Zeit und ihr Engagement als Glücksläuferin zu sprechen: 

Vier Marathons in zwei Wochen – für viele unvorstellbar. Wie fühlst du dich heute?

Seit dem vierten Marathon in Hamburg sind nun fast zwei Wochen vergangen und der Alltag hat mich wieder. Es geht mir sehr gut, denn ich habe die zwei Wochen Urlaub mit den vier Läufen sehr genossen. Körperlich gesehen habe ich mich ebenfalls gut erholt und starte wieder zu Trainingsläufen.

Du hast dich entschieden nicht nur die Marathons zu laufen, sondern gleichzeitig auch Gutes zu tun. Du hast dein Spendenziel übertroffen – aus den geplanten 400€ wurden am Ende 705,38€. Bist du zufrieden mit dem Ergebnis?

Oh ja, damit bin ich tatsächlich sehr zufrieden. Innerhalb von zwei Tagen nach Beginn meiner Aktion war das Spendenziel erreicht. Ich habe sehr viel positives Feedback erhalten und Spenden von Bekannten, von denen ich es nicht erwartet hätte.

Du würdest die Aktion „Glücksläufer“ also weiterempfehlen, oder selbst noch mal mitmachen?

Ich empfehle die „Glücksläufer“ definitiv weiter und erzähle überall von meiner Aktion. Ich hoffe, dass sich noch viele Läufer finden, die mitmachen. Auch ich würde gerne nochmal eine Aktion starten, aber dafür werde ich erstmal etwas Zeit vergehen lassen. Für nächstes Jahr habe ich schon wieder ein „Projekt“ im Kopf….mal sehen ob ich es realisieren kann.

Gibt es etwas, für das du dich speziell stark machen würdest? Liegt dir ein Thema besonders am Herzen?

Für mich persönlich spielt (spätestens seit der Geburt meiner eigenen Kinder) die Gesundheit eine große Rolle. Dazu gehört, auch schon im Kindesalter, eine gesunde Ernährung und sportliche Betätigung bzw. Bewegung und das ganz besonders an der frischen Luft. Ich versuche meinen Kindern ein gutes Vorbild zu sein und würde mich freuen, wenn ich auch andere Menschen inspirieren könnte.

Für uns ist Anke eine große Inspiration. Wir danken ihr von Herzen für die Aktion und ihr Engagement.

Glücksläufer zu werden ist ganz einfach: Für mehr Informationen www.glücksläufer.de

Glücksläufer werden