Erste Gedanken, die man zu Indien hat, sind möglicherweise das Kastensystem, die vielen Menschen und die Missachtung von Frauenrechten.

Die Bevölkerung in Indien

Indiens Bevölkerung ist die zweitgrößte der Welt, dicht hinter China. In den kommenden 10 Jahren wird Indien sehr wahrscheinlich das bevölkerungsreichste Land werden. Es leben mehr Männer als Frauen in Indien. Auf 1.000 Männer kamen nach einer Volkszählung 2011, 943 Frauen. Seit den 60er Jahren wird zwar theoretisch die Gleichberechtigung angestrebt, aber nach wie vor ist die Stellung der Frau in Indien ein gesellschaftliches Problem.

Sexuelle Übergriffe und Gewalt stehen an der Tagesordnung. Gerade in ländlichen Gebieten sind Mädchen deutlich weniger wert als Jungen. Denn obwohl gesetzlich verboten, wird zu Hochzeiten oft eine Mitgift von den Familien der Mädchen verlangt. Sind Familienmitglieder nicht in der Lage diese zu begleichen, verlieren sie ihr Ansehen und ihre Stellung in der Gesellschaft.

Folgen der fehlenden Gleichberechtigung

Durch dieses Ungleichgewicht ist die Abtreibungsrate bei Schwangerschaften mit weiblichen Föten weiterhin verbreitet. Hinzu kommt die Aussetzung oder Ermordung von weiblichen Neugeborenen auf dem Land. All dies führt zu einer großen Schere im Land. Denn Frauen sind kaum an politischen oder wirtschaftlichen Belangen in der Gesellschaft beteiligt.

Es ist wichtig, dass gerade Mädchen in Indien in ihrer Ausbildung unterstützt werden, denn nur dann lernen sie selbst, einen Weg aus dieser Ungleichbehandlung zu finden.

ALTRUJA-PAGE-V275