Hier sehen Sie Kinder aus dem Kinderdorf „Shining Jewels“, Philippinen, bei der täglichen Gartenarbeit. In den Kinderdörfern wird Gemüse und Obst wenn möglich selbst angebaut, um die Versorgung mit frischen Nahrungsmitteln sicherzustellen. Dabei wird das meiste von Hand gemacht. Die Kinder helfen gerne mit und haben eigene Aufgaben im Garten, auf dem Gelände oder im Haushalt. Die gemeinsame Arbeit macht allen Spaß und stärkt die Verbundenheit innerhalb der Familie.

„Shining Jewels“, Philippinen – vom Aufnahmezentrum für Straßenkinder zum Kinderdorf

Das Kinderdorf „Shining Jewels“ wurde 1998 in einem gemieteten Haus in einem Außenbezirk von Manila ins Leben gerufen. Es wurde zunächst als Aufnahmezentrum für obdachlose Kinder gegründet. Viele Waisenkinder leben schutzlos und alleine auf den Straßen von Manila. Zur Zeit leben im Kinderdorf 32 Kinder in 3 Wohnhäusern. Es gibt es eine Grundschule auf dem Gelände, die auch von auswärtigen Kindern besucht wird. Neben Obst- und Reisanbau wird eine kleine Bäckerei auf dem Gelände betrieben. Dies sorgt über den Eigenbedarf hinaus für Einnahmen.

Es gibt noch viele Kinder, die Ihre Hilfe benötigen

Der Bedarf an Plätzen für weitere Kinder ist da, jedoch benötigt es dafür einen zuverlässigen finanziellen Rahmen. Dieser ist im Moment nicht gegeben. Sie können mit Ihrer regelmäßigen Unterstützung einen Teil dazu beitragen. Sie möchten weiteren Kindern einen Platz im Kinderdorf ermöglichen? Ihre Hilfe kommt an und wirkt.