Ein Grund zur Freude: das neue, landwirtschaftliche Projekt in Mexiko entwickelt sich sehr gut. Dort werden seit Kurzem Jalapeno-Chilis angebaut und der Ertrag übersteigt erfreulicherweise nach kurzer Zeit schon die Investitionen, die für dieses Projekt getätigt wurden. Das bedeutet, es bringt dem Kinderdorf ein regelmäßiges Einkommen. Zum Glück blieb die Region, in der “El Oasis“ liegt, im Unterschied zu anderen Regionen Mexikos vom Frost verschont. Sieben Mal konnte dieses Jahr geerntet werden, insgesamt zwöf Container voller Chillis, das entspricht 175 Tonnen! Bei gutem Wetter ist zu erwarten, dass der Ertrag sogar noch steigen wird.

Damit wurden ca. $16,000 Gewinn erzielt. Das ist toll, denn es können so die Unterhaltskosten von ca. 1,5 Monaten abdeckt werden.

Hier sehen Sie die Gewächshäuser sowie das Einbringen der ersten Ernten.

Sie möchten Projekte wir das Jalapeno-Projekt in Mexiko unterstützen?

Sprechen Sie uns an, wir finden das passende Projekt für Sie.

Anja Lemmermann ist Geschäftsführerin von CFI Internationale Kinderhilfe.