Skip to content

Corona trifft uns alle – und die Ärmsten am meisten

Helfen Sie uns bei der Unterstützung unserer Kinder gerade jetzt!

Das Corona-Virus betrifft die ganze Welt, es kennt keine Grenzen, kein arm und reich. Jeden Tag erhalten wir neue beunruhigende Nachrichten. Besonders hart trifft es die Entwicklungsländer, die weder über die medizinischen noch wirtschaftlichen Ressourcen verfügen, um die gefährliche Krankheit auch nur ansatzweise in den Griff zu bekommen. So haben auch unsere Kinderdörfer in diesen schwierigen Zeiten noch mehr zu kämpfen. Ihre Hilfe ist hier dringender denn je! Schon mit wenigen Mitteln lässt sich viel erreichen, um zum Eindämmen der Pandemie beizutragen und den Fortbestand der Kinderdörfer zu sichern.

Zwei Beispiele für die Situation vor Ort:

Die Kinderdörfer in Kambodscha und im Kongo

Corona-Krise im CFI-Kinderdorf Kambodscha, Hände waschen, Nothilfefonds, jetzt spenden

In Kambodscha steigen die Zahlen der mit COVID-19 infizierten Menschen, wie fast überall, rasant an. Die Regierung hat deshalb unter anderem alle Schulen des Landes geschlossen – auch die Schule im Kinderdorf „Light of Hope“, die 600 Schülerinnen und Schüler besuchen. Damit fallen auch die Schulgebühren weg, die größtenteils zur Finanzierung der Lehrergehälter genutzt wurden. Die Lehrkräfte bekommen nun kein Gehalt und sind in ihrer Existenz unmittelbar bedroht.
Zudem werden die Ressourcen im Kinderdorf knapp: Die Produkte, die hier für den eigenen Bedarf produziert werden, sind nahezu verbraucht und reichen kaum noch für die nächsten zwei Wochen. Und auch die hygienischen Zustände haben sich verschlechtert, denn die geplante Renovierung der Bäder muss nun auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

All dies ist umso bedrohlicher, da eine ganze Reihe der Kinder gesundheitlich angeschlagen sind und zur Risikogruppe zählen – eine Infektion mit COVID-19 würde sie besonders schwer treffen.

Große Herausforderungen auch für das kongolesische Kinderdorf „Patmos“: Das Kinderdorf liegt auf einer Insel und muss vom Festland, teilweise auch aus anderen Ländern, mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Im Zuge der Corona-Krise fällt diese Versorgungsmöglichkeit nun weg, und das Kinderdorf ist kaum in der Lage, sich selbst zu versorgen.

Hinzu kommt, dass das Dorf derzeit 100 Kinder mehr beherbergt, als Kapazitäten vorhanden sind. Die Verhältnisse sind also mehr als beengt, was in Zeiten von Corona zusätzliche Probleme bereitet. Zwar sind in den Kinderdörfern derzeit noch keine Fälle von COVID-19-Infektionen bekannt, die aktuelle Situation erschwert jedoch den Schutz vor Ansteckung. Aufgrund der finanziellen Not wurden praktisch alle Projekte im Kinderdorf „Patmos“ – ebenso wie in den anderen Kinderdörfern – auf Eis gelegt.

Lebensmittel für das CFI-Kinderdorf in Kongo: Jetzt spenden

Jetzt ist es wichtig, dass die Kinderdörfer weiterhin die wichtigsten Bedürfnisse der Kinder erfüllen können
und besser gegen die Herausforderungen von Corona gewappnet sind!

Reis als Nahrungsgrundlage – Vorräte anlegen
Die Kinderdörfer sind bereits von ihrer Umgebung abgeschnitten und bereiten sich darauf vor, dass dies längere Zeit andauern kann. Grundnahrungsmittel wie Reis werden auf Vorrat gekauft und eingelagert. Helfen Sie mit, einen Vorrat an Grundnahrungsmitteln für die Kinderdörfer anzulegen. Allein eine Tonne Reis pro Monat wird zum Beispiel in Kambodscha benötigt.

Hühner für die Selbstversorgung
Um sich über einen längeren Zeitraum selbst versorgen zu können, werden zum Beispiel Hühner angeschafft. Die Eier decken den täglichen Bedarf der Kinder an hochwertigen Proteinen. Kaufen Sie ein oder mehrere Hühner für die Kinderdörfer und helfen Sie mit beim Aufbau der Selbstversorgung.

Hygiene-Sets – Schutz vor Ansteckung
Gerade jetzt ist Hygiene besonders wichtig. In den Kinderdörfern fehlt es oft an den einfachsten Dingen, um sich ausreichend vor dem Virus zu schützen. Mit dem Kauf eines Hygiene-Sets ermöglichen Sie den Kinderdörfern, sich ausreichend gegen das Virus zu schützen. Gekauft werden zum Beispiel: Seife, Zahnbürste, Zahnpasta, Handtuch, Waschlappen, Waschmittel für Kleidung, Einmalhandschuhe, Mundschutz.

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

FundraisingBox Logo
Teile diese Seite mit Freunden