Im November reisen Anja Lemmermann und Rebecca Schneider von CFI Internationale Kinderhilfe ins Kinderdorf „Light of Hope“. Mit auf die Reise kommt der Kooperationspartner von CFI, der Spieleverlag AMIGO und die Bloggerin Leonie Lutz. Außerdem begleiten uns noch unsere beiden Botschafter, der Fußballer David Rau und der Darmstädter Sänger und Musiker Tobi Vorwerk.

Wir möchten die Kinder vor Ort kennenlernen, die wir gemeinsam unterstützen, möchten hautnah den Alltag und das Leben im Kinderdorf miterleben. Unsere Eindrücke und Erfahrungen möchten wir mit Ihnen, die uns so engagiert seit Jahren zur Seite stehen, teilen. AMIGO bringt den Kindern im Dorf zahlreiche Spiele mit, die gemeinsam getestet werden können. David Rau wird den Kindern seine einmaligen Fußballtricks zeigen und lehren und Tobi Vorwerk wird mit ihnen ein Lied einstudieren, das extra für CFI geschrieben wurde.

Sie haben die Möglichkeit, uns über unsere Umfrage mitzuteilen, welche Themen Sie auf dieser Reise besonders interessieren. Die Umfrage beinhaltet lediglich zwei Fragen.

Über die Entstehung des Kinderdorfs „Light of Hope“

1997 begann ICC seine Arbeit in Samrong, in der Nähe zur thailändischen Grenze mit einigen Waisenkindern. Doch noch im selben Jahr mussten die 20 aufgenommenen Kinder und ihre Betreuer die Häuser wegen Unruhen verlassen. Ende 1997 fand ICC nach längerer Suche ein sicheres Zuhause in Kampong Thom, circa drei Autostunden von der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh entfernt. Dort konnten Gebäude angemietet und weitere 30 Kinder aufgenommen werden. Das Kinderdorf hat sich seitdem stark weiterentwickelt. 560 Schüler gehen auf die Grund- und weiterführende Schule im Kinderdorf – nicht nur die Kinder des Dorfes, sondern auch Kinder aus der Umgebung.

Neben vier Häusern für die Angestellten gibt es auch eine Hühnerfarm, Obstplantagen und Gemüsefelder sowie weitere landwirtschaftlich betriebene Flächen. Nach der Schule helfen die Kinder bei der täglichen Gartenarbeit – alle helfen mit, wie in anderen Familien auch. Im Ausbildungszentrum von „Light of Hope“ können die Kinder Nähen und Schneidern lernen oder sie bilden sich in der Ziegelsteinherstellung weiter. Für medizinische Versorgung ist ebenso gesorgt wie für das leibliche Wohl in der vorhandenen Cafeteria.

Über das Land Kambodscha in Asien

Der Staat Kambodscha in Südostasien war Jahrzehnte lang von schweren Bürgerkriegen und Unruhen betroffen. Diese hinterließen viele Opfer und massive wirtschaftliche Schäden. Seit den 90er Jahren gilt ein Friedensvertrag. Das Land steht unter starkem Korruptionsverdacht in nahezu jedem Bereich des staatlichen Handelns. NGOs sowie der Menschenrechtskommissar bestätigen der UNO die zunehmende Einschränkung von Grundrechten wie der Presse- und Meinungsfreiheit. Rund ein Viertel der Bevölkerung leidet unter Analphabetismus. Laut UNICEF leben rund 670.000 Waisenkinder in Kambodscha.