Das Kinderdorf „Light of Hope“

in Kambodscha

Im Juli 1997 begann ICC seine Arbeit in Samrong, in der Nähe der thailändisch-kambodschanischen Grenze mit einigen Waisenkindern. Bei einer Kinderzahl von 20 angekommen, mussten alle Kinderdorfbewohner noch in demselben Jahr ihr Gelände mit zwei Häusern wegen Bürgerkriegswirren verlassen. Ende 1997 fand ICC nach längerer Suche nach einem sicheren Ort ein Grundstück in Kampong Thom, Zentral-Kambodscha. Dort konnten Gebäude angemietet und weitere 30 Kinder aufgenommen werden.

Spendenaufruf der CFI

Neue Fußböden für Klassenzimmer

Durch neue Bodenbeläge ermöglichen Sie unseren Kindern wieder einen normalen Schulalltag.

„Light of Hope Village“ im Überblick

♡  91 Kinder
♡  7 Wohnhäuser
♡  ein Versammlungsplatz
♡  eine Grundschule
♡  eine weiterführende Schule bis zur 12. Klasse
♡  4 Häuser für Angestellte
♡  Hühnerfarm & Landwirtschaft
♡  Obstplantagen & Gemüsefelder
♡  Ziegelsteinherstellung
♡  Ausbildungszentrum: Nähen und Schneidern