Unser Kinderdorf „DEWS Sweet Home“

in Indien

1996 gründete Lilly Kaligithi, gebürtige Inderin, die lange in den USA gelebt hatte und nach Indien zurückgekehrt war, in ihrer Heimat ein kleines Waisenhaus. Zunächst hatte sie dafür in ihrem Elternhaus im ostindischen Narsapur, zwischen Chennai und Kalkutta, zwei Zimmer zur Verfügung.

Unser Kinderdorf

Schnell wuchs die Zahl der Kinder und mit 26 Kindern gerieten Haus und Wohltäterin an ihre Grenzen. So bat Lilly Kaligithi schließlich ICC um Hilfe. 1997 wurde Sweet Home Teil der ICC Familie. Lilly leitet noch heute – mit über 80 Jahren – gemeinsam mit ihrer Tochter Susan das gesamte Kinderdorf.

„DEWS Sweet Home“ im Überblick

♡  66 Kinder
♡  5 Wohnhäuser
♡  Landwirdschaft
♡  ein solarbetriebene Wasserversorungssystem
♡  Wasserversorgung der Häuser
♡  Bewässerungssystem der landwirtschaftlichen Anbauflächen
♡  mehrere Gewächshäuser
♡  eine Kirche
♡  ein Administrationsgebäude
♡  Wohnungen für die Angestellten

Joachim Beck, gemeinsam mit seiner Frau Katharina Pate zweier indischer Mädchen, erzählt:

„Ich war 2007 zum ersten Mal in Indien und sofort ganz begeistert von diesen enormen Gegensätzen zwischen arm und reich, der Kultur, den verschiedenen Glaubensrichtungen, die fast ausschließlich optimal miteinander auskommen, die Farbenpracht der Saris, die Freundlichkeit der Menschen.

Eine kurze Geschichte, die unser Verhältnis zu Indien am besten beschreibt.

Während meines Besuches war ich natürlich auch im Taj Mahal. Es goss wie aus Eimern. Ich war total durchnässt, was meinen Führer zu dem Spruch veranlasste: “ Es muss heute regnen, Du bist im Palast der Liebe, aber Du bist alleine. Komm mit Deiner Frau, dann strahlt die Sonne.“

Tatsächlich in 2012 besuchten wir gemeinsam das Taj Mahal, die Sonne schien und wir machten Bilder auf der „Lady Diana Bank“ mit dem Marmor Palast im Hintergrund.

Damals entschlossen wir uns, etwas zurück zu geben und zwei kleine Mädchen über die CFI als Paten zu unterstützen und Ihnen eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Mädchen und Frauen werden in Indien leider immer noch in einer Männer dominierten Gesellschaft unterdrückt.“