Was ist ein Kinderdorf?

Kinderdorf als Ort für Kinder in Not

Die Kinder in den von uns unterstützten Kinderdörfern leben mit Pflegeeltern – also einer Kinderdorfmutter, einem Kinderdorfvater und mehreren Geschwistern – wie in einer richtigen Familie. Die Kinder bleiben in den Kinderdörfern, bis sie ihre Schul- und Berufsausbildung abgeschlossen haben. So erhalten sie eine reelle Chance auf ein Leben in Selbstbestimmung und eigener Verantwortung. Nachfolgend erfahren Sie, wo sich die von uns finanziell unterstützten zehn Kinderdörfer weltweit befinden und welche Projekte wir aktuell mit Ihrer Unterstützung fördern.

Das Kinderdorf in der Dominikanischen Republik heißt

Dominikanische Republik

„Las Palmas“

Das Kinderdorf in Guatemala heißt

Guatemala

„Los Pinos“

Das Kinderdorf in Indien heißt

Indien

„DEWS Sweet Home“

Kinderdorf als Teil der Entwicklungshilfe

Unser Ziel ist es, Kindern den nachhaltigen Ausstieg aus dem Armutskreislauf zu ermöglichen. Der Fokus der von uns unterstützten Projekte liegt daher auf (Aus-)bildung, damit die Kinder später einen eigenen Beitrag zur Entwicklung ihres Heimatlandes leisten können. Die Bildung und Ausbildung von Kindern in Not verstehen wir als Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Einbindung der Kinder in eine Familie mit Mutter, Vater und Geschwistern führt dazu, dass sie ihrer Familie oft ein Leben lang verbunden bleiben. Ihre erworbenen Fähigkeiten bringen sie oftmals wieder in die Kinderdörfer mit ein.

Das Kinderdorf in Kambodscha heißt

Kambodscha

„Light of Hope Village“

Das Kinderdorf im Kongo heißt

Kongo

„Patmos“

Das Kinderdorf in Mexiko heißt

Mexiko

„El Oasis“

Das Kinderdorf auf den Philippinen heißt

Philippinen

„Shining Jewels“

Das Kinderdorf in Rumänien heißt

Rumänien

„Liebe und Heim für Kinder“

Kinderdörfer weltweit

Die von uns unterstützten Kinderdörfer bieten eine Infrastruktur, die die Entwicklung der Kinder fördert. Die Kinder leben im Familienverbund in einem Haus mit Garten, von denen mehrere ein Kinderdorf mit Schule, Spiel- und Sportanlagen bilden.

Wir helfen bei der Finanzierung neuer Häuser, bei der medizinischen Versorgung, unterstützen Projekte zur Gewinnung von sauberem Wasser oder für ausreichende Energieversorgung. Je nach Land, in dem die von uns unterstützten Kinderdörfer liegen, sind die Probleme und Lösungen vor Ort unterschiedlich. Eins ist allen Kinderdörfern gemeinsam: mit Ihren Spenden wird dort Kindern in Not geholfen.

Das Kinderdorf auf Sri Lanka heißt

Sri Lanka

„ICC Kinderdorf“

Das Kinderdorf in Thailand heißt

Thailand

„Kirsten Jade Rescue Center“