Wussten Sie schon?

„Ich bin seit 2007 Hausmutter im Kinderdorf „Patmos“ im Kongo und verantwortlich für insgesamt 12 Kinder. Zehn Jahre bin ich nun schon Teil dieser Organisation und bis heute fühlt es sich für mich sehr richtig an, Waisenkindern diese Hilfe und vor allem Liebe entgegenbringen zu dürfen. Ich war selbst ein Waisenkind und kann mich sehr gut in die Gefühle der Kinder hineinversetzten. Waise zu sein, kann sich sehr traurig und schmerzhaft anfühlen.

Meine Arbeit im Haus hat keine festen Arbeitszeiten – ich arbeite rund um die Uhr. Wir müssen verfügbar sein und haben keine wirklichen Ruhezeiten. Zu Beginn hatte ich mit vielen Hindernissen zu kämpfen. Vor allem der kritische Gesundheitszustand mancher Kinder machte mir zu schaffen. Doch die Kinder haben mich schon ganz früh in ihr Herz geschlossen – viele nannten mich bereits nach zwei Wochen „Mama“.